IHC Oensingen Roadrunners I — SHC Estavayer

.

Achterbahnfahrt in Spiel 2

Nach der Niederlage vergangene Woche am Neuenburgersee galt für die Roadies im Heimspiel verlieren verboten. Die Gäste ihrerseits wollten sich nicht auf ein Entscheidungsspiel am Sonntag einlassen und so standen sich an diesem verregneten Samstag zwei top motivierte Equipen gegenüber. Auch Petrus schien ein Freund des gepflegten Iniliniehockeysports zu sein und pünktlich zum Anpfiff liess er den Regen verstummen. Der Start ins Spiel war etwas verhaltener als noch vergangener Woche, beide Teams agierten eher vorsichtig und etwas defensiver als noch in Spiel eins. Doch erneut waren es die Roadies, welche vorlegen konnten, Gerber wurde herrlich von Müller lanciert und verwandelte eiskalt zum 1:0 nach gut 7 Minuten. Beide Teams schalteten nun einen Gang hoch und kamen zu ihren Chancen wobei die Hausherren deutlich gefährlicher waren, mehr als 3 Stangentreffer schaute aber vorerst nicht heraus. So waren es die Fribourger welche kurz vor Drittelshälfte einen Ball zum Ausgleich über die Linie würgen konnten. Die Roadies steckten aber keines Wegs auf und powerten weiter, dieses mal mit Erfolg bis zur 14. Minute konnte man auf 3:1 davon ziehen. Nun erlebte wohl mancher der Anwesenden ein Deja-vu, es folgten gleich mehrere Strafen, woraus eine doppelte Überzahl für Estavayer und daraus der Anschlusstreffer resultierte. Somit ging es mit einem knappen 3:2 in die Pause und das Fazit war das selbe wie nach Spiel 1. Bei nummerischem Gleichstand war man die bessere Mannschaft, Strafen waren jedoch gegen das starke Powerplay der Fribourger tödlich.

Leider waren es dann genau jene Strafen, welche die Roadies erneut vom rechten Weg abbrachten. Zwei Überzahlmöglichkeiten nutzen die Gäste zur erstmaligen Führung. Die Hausherren verloren wie schon im Hinspiel kurz den Faden, was die Gäste nur 11 Sekunden nach dem vierten Treffer. gar zum 3:5 nutzen konnten. Der Coaching-Staff der Gastgeber reagierte mit einem Torhüterwechsel und die Roadies übernahmen erneut das Spieldiktat. Erneut scheiterte man allerdings mehrmals am Torgehäuse, nicht weniger als 8 Latten- und Pfostenschüsse sollten es bis Spielende sein. Zwei weitere Unterzahlspiele konnte man schadlos überstehen um danach sofort wieder in den Angriff überzugehen. Ein Doppelschlag in der 36. Minute war der verdiente Lohn für den beherzten Auftritt der Roadies. Bis zur zweiten Pause fielen trotz zahlreichen Chancen keine Tore mehr und so ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand in den letzten Abschnitt.

Erneut erwischten die Gäste den besseren Start, nach etwas mehr als einer Minute konnten sie erneut vorlegen. Nun änderte sich die Charakteristik des Spiels, die Fribourger konzentrierten sich vermehrt auf die Defensive und machten so den Roadies das Leben schwer. Ein Powerplay in der 48. Minute brachte dann die Erlösung in Form des erneuten Ausgleichs. Nun spielten wiederum nur die Hausherren und versuchten sich immer noch zum Torerfolg zu kombinieren. Ganz anders die Gäste, welche die Bälle bei Entlastungsangriffen einfach mal in Richtung Gehäuse feuerten. In der 57. Minute fand ein solcher Ball dann tatsächlich via Skate eines Oensinger Verteidigers den Weg ins Tor. Wer nun glaubte, dass dies der Genickbruch für die Roadies war, kennt diese Mannschaft schlecht. Sofort nach Wiederanpfiff suchte wieder die Offensive und wollte den Ausgleich erzwingen. Es war P.Kanobel vorenthalten seine Farben zu erlösen, erst traf er in 58.Minute zum Ausgleich und gut 40 Sekunden später brachte er die Hausherren gar in Führung. Die restlichen gut zwei Minuten spielten die Solothurner dann mehr oder weniger souverän herunter und erzwingen so ein Entscheidungsspiel in dieser Serie.

 

IHC Oensingen Roadrunners – SHC Estavayer 8:7 (3:2/2:3/3:2)

SR: Abler / Vosiard

Tore: 05:55 Gerber (Müller) 1:0; 09:28 Papaux (Giacometti) 1:1; 11:14 Kanobel.P (Niggli) 2:1; 13:40 Jorns (Kipfer) 3:1; 18:55 Chuard (Giacometti) (PP) 3:2; 24:59 Zanone (Chuard) (PP) 3:3; 27:00 Huber (Papaux) (PP) 3:4; 27:11 Bise (Papaux) 3:5; 35:00 Jorns (Kipfer) (PP) 4:5; 35:20 Altermatt (Kanobel P.) 5:5; 41:02 Bise (Papaux) 5:6; 47:57 Altermatt (Kanobel P.) (PP) 6:6; 56:39 Zanone (Chuard) 6:7; 57:34 Kanobel P. (Altermatt) 7:7; 58:12 Kanobel P. (Gerber) 8:7

Aufstellung Oensingen: Perren L. (ab 27:11 Elmer), Niggli, Jorns, Müller,Gerber, Buchwalder, Schneider, Straumann, Altermatt, Kanobel P., Kipfer, Oliva, Flückiger

Bemerkungen: Oensingen ohne Zemp, Zürcher, Kanobel F., Fluri (verletzt), Utz (abwesend), Bongni (Militär)

Details

Datum Zeit League Saison
19. Oktober 2019 14:00 1. Liga Playoffs 2019

Austragungsort

Kreisschule Bechburg Oensingen

Ergebnisse

Mannschaft1. Drittel2. Drittel3. DrittelTSpielausgang
IHC Oensingen Roadrunners I3238Gewonnen
SHC Estavayer2327Verloren

IHC Oensingen Roadrunners I

# Spieler Position G A Strafmin.
1Perren LorisGoalie000
59Straumann Reto-000
7Altermatt RamonStürmer210
13Flückiger RogerStürmer006
14Kipfer RemoStürmer020
19Oliva DamianStürmer006
23Florian MüllerVerteidiger010
32Kanobel PatrickStürmer322
34Jorns LucaVerteidiger202
37Niggli KevinVerteidiger010
50Elmer PascalStürmer000
66Buchwalder BeatStürmer000
16Michael Gerber-110
89Schneider DavidVerteidiger000
 Gesamt 8816

SHC Estavayer

Position G A Strafmin.
 000