IHC Oensingen Roadrunners I — IHC Aire-la-Ville

.

Spektakulärer Sieg zum Playoffauftakt

Bei noch einmal sommerlichen Temperaturen und prächtigem Herbstwetter, starteten die Roadies ins diesjährige PLayoff-Abenteuer, Gegner war der Drittplazierte aus der Gruppe A der IHC Aire-la-Ville. Nach zuletzt durchzogenen oder gar schwachen Leistungen, krempelte Coach Flückiger die Linien gehörig um und erhoffte sich so frischen Wind ins Spiel der Roadies zu bringen. Um allen Eventualitäten vorzubeugen zog sich Flückiger selbst sein Trikot an um als 13. Feldspieler zu agieren und liess sich an der Bande von Zwöii-Coach D.Elmer vertreten. Zudem ersetzte Markus „Kusi the Wall“ Bur, immerhin schon zweifacher Shutout-Goalie diese Saison (2.Liga & Senioren), den verletzten P.Elmer, damit man auch in diesem Spiel auf zwei Torhüter zählen konnte, Kadermässig konnte man also ganz entspannt an die Aufgabe Heimsieg herantreten. Mit der Ansprache vor dem Spiel wurde dann das Phrasenschwein gefüttert und Spieler und Staff auf das Spiel eingeschworen.

Der Start ins Spiel war dann nicht so spektakulär, wie es sich die zahlreich erschienen Zuschauer erhofft hatten. Die Gäste aus Genf pflegen ein Spielsystem, welches auf viel Ballbesitz beruht und so waren die Hausherren zu Beginn dazu verdammt Räume eng zu machen und Passwege zu zustellen. Dies gelang den Solothurnern ziemlich gut und so kamen die Gäste vorerst zu keinen nennenswerten Chancen. Die Gastgeber ihrerseits kamen immer dann zu Chancen, wenn sie nach Balleroberung schnell umschalten konnten und ihre läuferischen Vorteile ausspielen konnten. Genau eine solche Aktion brachte in der 6. Minute dann auch das erste Tor der Partie, P.Kanobel traf aus der Drehung in die hohe Torecke. Etwa zwei Minuten später dann erneut Jubel auf Seiten der Roadies, diesmal traf Müller herrlich in den Winkel zum 2:0. In der Folge änderte sich am allgemeinen Spielgeschehen nicht wirklich viel, die Gäste versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und mit gepflegten Aufbausspiel nach vorne zu kommen, die Gastgeber agierten jedoch weiterhin äusserst diszipliniert.  Beide Teams hatten zwar ihre Abschlussmöglichkeiten, fanden ihren Meister jedoch jeweils im gegnerischen Torhüter. In der 13. Minuten konnten dann die Genfer jubeln, mittels Weitschuss kamen sie zum Anschlusstreffer. Als kurz darauf ein Oensiger auf die Strafbank musste, drohte weiteres Ungemach, die extrem ballsicheren Gäste liessen das Spielgerät gekonnt zirkulieren, kamen jedoch nicht zum einem erfolgreichen Abschluss. Gut eine Minute vor der Pausensirene fiel der Ausgleich dann doch noch. Ein Abpraller wurde irgendwie über die Linie gedrückt, in der Entstehung ein glückliches, aufgrund der Spielanteile aber sicher verdientes Tor. Mit dem Unentschieden nach dem Startabschnitt gegen ein starken Gegner konnte man durchaus zufrieden sein, allerdings war die Ansage von Coach Flückiger in der Pause klar, den Gegner vehementer stören und sich nicht zu weit zurückfallen zu lassen. Die Worte schienen Früchte zu tragen, die Gäste wurden nun früher unter Druck gesetzt und so kam deutlich öfter in Ballbesitz als noch im ersten Spielabschnitt. Bis zur Spielmitte konnte jedoch keines der beiden Teams reüssieren und erst eine Überzahl Situation brachte den nächsten Treffer. Erneut waren es die Roadies, welche vorlegen konnten, Altermatt vollendete in der 30. Minute zum 3:2. Sonst waren es primär die beiden Unparteischen, welche im Mitteldrittel für Gesprächsstoff sorgten. Erst wurde eine Strafe gegen Oensingen ausgesprochen, ohne zu Wissen welcher Spieler das angebliche Vergehen begangen haben sollte, zum Entsetzen der Solothurner Bank war es dann der Captain des Gästeteams, welcher dem „Unparteischen“ einflüsterte, welcher Spieler nun auf die Strafbank muss. Später wurde ein klarer Faustschlag des Gästekeepers grosszügig übersehen und stattdessen eine Strafe gegen die Oensiger Bank wegen Reklamieren verhängt. Glücklicherweiser und dank einem exzellent vorgetragenen Boxplay der Roadies blieb es bis zum zweiten Pausentee bei der knappen Führung für die Hausherren. Nach 40 Minuten war man also auf Kurs in Richtung Heimsieg und man wollte an seinem Spiel festhalten und den Gegner weiterhin am Spielaufbau stören. Was folgte war ein regelrechter Blitzstart der Roadies, Kipfer fing einen Pass in der Mittelzone ab, lancierte denn steil gestarteten Utz, welcher unwiderstehlich per Backhand vollendete, erneute Zwei-Tore-Führung für die Hausherren in der 41.Minute. Wiederum konnten die Gäste reagieren und mit zwei tollen Handgelenkschüssen den erneuten Ausgleich bewerkstelligen. Die Roadies liessen sich davon jedoch nicht unterkriegen und waren nun die bessere Mannschaft. In der 49. Minute folgte der verdiente Lohn, Zürcher haute einen Abpraller volley zum 5:4 in die Maschen. Der Jubel war noch kaum verstummen als P.Kanobel die Roadie-Bank und Fans in Ekstase versetzte. Nach einem Tempovorstoss über die Seite zog er unnachahmlich in den hohen Slot und versenkte den Ball per Tweener (!!) im Winkel, 6:4 nach 51. Minuten. Dieses Tor verlieh dem Heimteam sichtlich Schub und sorgte für Frust bei den Gästen. Zwei daraus resultierende Strafen wurden von den Gäuern gnadenlos ausgenutzt und man zog vorentscheidend auf 8:4 davon. Auch in dieser Phase sorgten die beiden in Schwarz & Weiss gekleideten Herren noch für Aufregung, da bei einem der beiden Tore auch noch eine Strafe angezeigt, rechnete das Heimteam (und auch das Regelbuch) damit weiter in Überzahl agieren zu können, nicht so die beiden Spielleiter, welche kurzerhand beide Strafen aufheben liessen. Der darauf deponierte Spielfeldprotest wurde nach Spielschluss wieder zurückgezogen. Der letzte Ansturm der Gäste brachte nur noch den Treffer zum 8:5 in der 59. Minuten uns somit den Heimsieg für die Roadies.

 

 

 

IHC Oensingen Roadrunners I – IHC Aire-la-Ville 8:5 (2:2/1:0/5:3)

SR: Guidi / Poulichet

Strafen: 4x 2min gegen Oensingen und 5x 2min gegen Aire-la-Ville

Tore: 05:07 P.Kanobel (Oliva) 1:0; 07:41 Müller (Altermatt) 2:0; 12:38 Rey (Gascon) 2:1; 18:46 Bourget (Guinche) 2:2; 29:18 Altermatt (P.Kanobel) (PP); 40:37 Utz (Kipfer) 4:2; 43:14 Rey 4:3; 47:15 Rey (Noda Gonzalez) 4:4; 49:53 Zürcher (Buchwalder) 5:4; 51:16 P.Kanobel 6:4; 56:03 P.Kanobel (Buchwalder) (PP) 7:4; 57:39 Altermatt (Müller) (PP) 8:4, 58:27 Rey (Chevalley) 8:5

Aufstellung Oensingen: Perren (Bur), Kipfer, Jorns, Müller, Altermatt, Utz,Schneider, Buchwalder, Gerber, P.Kanobel,Oliva,Zürcher, Kopp,Flückiger

Bemerkungen: Oensingen ohne Elmer, Niggli, F.Kanobel, Fluri, Zemp (verletzt), Bongni (Militär)

Details

Datum Zeit League Saison
29. September 2019 14:00 1. Liga Playoffs 2019

Austragungsort

Kreisschule Bechburg Oensingen

Ergebnisse

Mannschaft1. Drittel2. Drittel3. DrittelTSpielausgang
IHC Oensingen Roadrunners I2158Gewonnen
IHC Aire-la-Ville2035Verloren

IHC Oensingen Roadrunners I

# Spieler Position G A Strafmin.
1Perren LorisGoalie000
5Zürcher Mahel JanStürmer100
7Altermatt RamonStürmer210
13Flückiger RogerStürmer000
14Kipfer RemoStürmer010
23Florian MüllerVerteidiger110
32Kanobel PatrickStürmer316
34Jorns LucaVerteidiger000
66Buchwalder BeatStürmer020
69Michael Gerber-000
11Kopp RaphaelStürmer000
89Schneider DavidVerteidiger000
91Utz LukasStürmer100
 Gesamt 866

IHC Aire-la-Ville

Position G A Strafmin.
 000